Reiki in Franken - Ausbildung zum Reiki Meister und Einweihung  
 
Reiki in der Geschichte
(c) twinlili - pixelio.de
:: Die Geschichte von der (Wieder-)Entdeckung des Reiki ::
"Willst Du wissen, wer Du warst, so schau, wer Du bist. Willst Du wissen, wer Du sein wirst, so schau, was Du tust." (Buddha)

Reiki ist eine uralte Heilkunst, die schon vor über 2500 Jahren in den alten Sanskrit-Sutras erwähnt wurde.


Der Japaner Dr. Mikao Usui hat im März 1922, der Legende nach, am 21.ten Fastentag während der Meditation auf dem Berg Kurama, einem der heiligen Berge Japans, durch einen Lichtstrahl, welcher vom Himmel schoss, seine Einweihung zum Reiki-Lehrer und dabei auch alle Reiki-Symbole erhalten. Bereits auf dem Abstiegsweg von jenem Berg, als er sich an seinem Zeh verletzte und die Hand darauf hielt - hatte er seine erste erfolgreiche Reiki-Behandlung, da der Zeh innerhalb von wenigen Minuten aufhörte zu bluten und zu schmerzen. Am Fusse des Berges behandelte er eine junge Frau mit Zahnschmerzen, auch bei seiner ersten Patientin stellte sich die Heilung innerhalb weniger Minuten ein. Die Zahnschmerzen, Wangenschwellung und -rötung verschwanden nach kurzem Handauflegen.

Mit der gleichen Begeisterung die seither wohl jeder der Reiki-Heilerfolge miterleben durfte empfindet, begann Usui mehr und mehr Menschen durch das schlichte Auflegen seiner Hände von Krankheit und Schmerz zu befreien.

Nach seiner Einweihung gründete er im April 1922 die Gesellschaft für das Heilen mit dem Namen "Usui Reiki Ryoho Gakkai" in Tokio , ausserdem eröffnete er eine Klinik in Harajuku, Aoyama in der Nähe des Miji-Schreins mitten in Tokio, wo er begann Vorlesungen zu halten und Reiki zu praktizieren. Er gab dort die Lehre des Reiki in sechs Ausbildungsebenen an seine Schüler weiter. Einen Teil seiner Schüler bildete er wiederum zu Reiki-Lehrern aus. Einer dieser Schüler war Dr. Chujiro Hayashi.

Dr. Mikao Usui

Nach dem Tod von Dr. Usui löste sich Dr. Hayashi von der Usui Reiki Ryoho Gakkai, er protokollierte nun seine Behandlungen, entwickelte seine eigene erfolgreiche Art des Reiki und gab diese wiederum an seine Schüler weiter.

Eine der Schülerinnen die Dr. Hayashi zum Reiki- Lehrer ausbildete, war die Hawaiianerin Frau Hawayo Takata, die ihrerseits eine wiederum abgewandelte eigene Form von Reiki erfolgreich praktizierte und die sechs Grade in anderer Unterteilung (Grad I, II, Meister und Meister-Lehrer) weitergab, einweihte und lehrte. Ihr ist die Verbreitung der Reiki-Lehre in den Westen zu verdanken.

Leider gehen auch Reiki-Regeln auf Frau Takata zurück, die so nie, weder von Usui noch von Hayashi, vorgesehen waren, wie z.B. die falschen Regeln, dass es keine Aufzeichnungen geben dürfe und eine Meister-Lehrer-Einweihung 10.000,- Dollar kosten müsse. Vor allem durch diese beiden Regeln verlangsamte Frau Takata die Ausbreitung der Reiki-Lehre zunächst erheblich. Die Beweggründe von Frau Takata sind nicht bekannt, es muss jedoch beachtet werden, dass Frau Takata in den schweren Zeiten des Krieges praktizierte und lehrte. Nach Hawayo Takatas Tod 1980 entschloss sich eine Meister-Lehrer-Schülerin Takatas, Frau Iris Ishikura entgegen dem Wunsch Ihrer Lehrerin für Einweihungen ein angemessenes Honorar zu verlangen. Dank dieser Entscheidung verbreitete sich die Reiki-Lehre ab Mitte der 80er Jahre sehr schnell im Westen und kam schliesslich über Amerika nach Europa.

Meine wundervollen Reiki-Lehrer (Margit Paul und Heribert Schunk) wurden noch von der ersten aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland reisenden Reiki-Lehrern ausgebildet und eingeweiht.

Bei der westlichen Form von Reiki handelt es sich also nicht mehr um die urspüngliche Form des Usui-Reiki, welche in Japan immer noch von der Usui Reiki Ryoho Gakkai praktiziert und gelehrt wird. Dies stellt jedoch keinen Nachteil für die Heilmethode Reiki an sich dar. Heute gibt es viele unterschiedliche Variationen von Reiki, z.B. Raki Kei, tibetanisches Reiki, Rainbow Reiki, japanisches Satya-Reiki, Jinlap Reiki, Blue Star Reiki, Kundalini Reiki, u.v.m.

Das Wort Reiki existierte bereits als Dr. Usui die Heilmethode empfing, darum nannte er seine Heilmethode auch nicht Reiki, sondern Usui Reiki Ryoho. Ob diese Heilmethode durch die Einweihung von ihm wiederentdeckt oder entdeckt wurde kann nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Nach Dr. Usui ist Reiki eine ursprüngliche Form des Heilens. In seinem Handbuch "Reiki Ryoho Hikkei" sagte er: "Reiki ist absolut ursprünglich... zuallererst ist unser Reiki Ryoho eine ursprüngliche Therapie, die auf der spirituellen Kraft des Universums beruht..."

Jetzt wo andere Heilmethoden vermittelt werden, die dem Usui Reiki Ryoho ähnlich sind, jedoch andere Schwingungen und Wirkungen haben, ist klar, dass es eine ganze Kategorie von Heilmethoden gibt, die mit Fug und Recht als Reiki bezeichnet werden.



Die Eigenschaften die jede Reiki-Heilmethode gemein hat, sind folgende:

  Die Fähigkeit, Reiki zu geben, kommt aus einer Einweihung und nicht daher, dass man im Laufe der Zeit mit Hilfe von Meditation oder anderen Übungen diese Fähigkeit erworben hat.

  Alle Reiki-Methoden gehören zu einer Linie, d.h., dass die Methode vom Lehrer an den Schüler weitergegeben wurde, durch eine Einweihung, die mit demjenigen beginnt, der die Technik zuerst vermittelt hat.

  Bei Reiki ist es nicht erforderlich, die Energie mit dem Verstand zu lenken, da sie von der höheren Macht geleitet wird und ihren Weg und ihre Wirkung selbst kennt.

  Bei Reiki wird nicht die eigene Energie des Gebenden übertragen und Reiki kann keinen Schaden anrichten.

Reiki Einführung und Entspannung

Da die Geschichte des Reiki von einzelnen Personen, wie z.B. von Frau Takata teilweise falsch weitergegeben wurde, möchte ich an dieser Stelle noch kurz weitere erwiesene (von Frank Arjava Petter und Dave King recherchierte) Fakten anbringen:

Dr. Mikao Usui wurde am 15.08.1865 in Japan geboren und starb am 09.03.1926 in Fukuyama. Er liegt beim Saihoji-Tempel in Suginami-Ku in Tokio begraben. Usui war nachweislich studiert (Medizin, Psychologie, Religion und spirituelle Entwicklung) und weit gereist.

Er war Kiko-Heiler, zeitweise Sekretär von Shinpei Goto (damals Leiter des Ressorts Gesundheit und Wohlfahrt, später Bürgermeister in Kioto) und erfolgreicher Geschäftsmann, ausserdem buddhistischer Mönch.

1922 eröffnete Dr. Usui seine erste Reiki-Klinik in Harajuku, Tokio. Nach dem grossen Erdbeben 1923 in Tokio, arbeitete er zusammen mit seinen Schülern Tag und Nacht um den Opfern zu helfen und eröffnete 1925 eine bedeutend grössere Klinik in Nakano, Tokio.

Er reiste quer durch Japan um die Kunde des Reiki zu verbreiten und lehrte selbst mehr als 2000 Schülern und sechzehn Lehrern sein Wissen. Weil er so viel Hilfe anbot, erlangte er die Anerkennung der japanischen Regierung und man verlieh ihm die Kun San To-Auszeichnung für seine Verdienste an den Mitmenschen.

Usui wollte verhindern, dass Reiki nur einer bestimmten Gruppe vorbehalten war oder dass es in irgendeiner Form der Steuerung und Begrenzung unterlag. Er wollte es allen zugänglich machen und in der gesamten Welt verbreiten.

Usui war kein Christ oder christlicher Mönch und niemals Lehrer oder Leiter an der Universität in Kioto. Auch den Titel des Reiki-Großmeisters oder einen vergleichbaren, hat es im ursprünglichen Reiki von Usui und Hayashi nie gegeben.

Jedem der sich intensiver mit Reiki und der wahren Geschichte des Reiki beschäftigen möchte empfehle ich ganz besonders die Bücher von einem der, meiner Meinung nach, besten Deutschen Reiki-Botschafter Frank Arjava Petter, den ich hier auch in grossen Teilen zitiert habe, weitere Informationen finden Sie in diesem Blog Artikel.



IMPRESSUM | pixelio.de