Wahn oder Wahrnehmung?

Auch die Wahrnehmungen im Reiki sind eine Sache für sich, denn – ja es gibt sie!

Die meisten Reiki-Praktizierenden spüren den Energiebedarf und/oder Energiefluss in den Händen, als ein Kribbeln, Pochen, Pulsieren oder Vibrieren, in Form von Wärme, Kälte oder sogar Schmerz.

Man nennt das im Usui-Reiki den Byosen. Den Byosen wahrzunehmen ist wichtig und war ursprünglich sogar Bedingung für den zweiten Grad. Erst wenn ein Praktizierender den Byosen wahrnehmen konnte, wurde er in den zweiten Grad eingeweiht.

Die Wahrnehmung des Byosen kann auch mit allen anderen Sinnen erfolgen. Manche Reiki-Praktizierende sehen Energie und Energiekörper (wie Aura und Chakren, aber auch Blockaden) oder nehmen Farben wahr. Manche wissen einfach wohin die Hände gehören und wie lange sie dort bleiben sollen (durch innere Eingebung). Ganz selten hören Reiki-Praktizierende sogar den Byosen durch Töne oder Musik.

Interessant ist hier, dass zwar jeder Praktizierender seine eigene individuell unterschiedliche Wahrnehmung entwickelt, aber (bei ein und dem selben Klienten) alle zu den gleichen Stellen finden, es sich somit also nicht um eine kollektive Wahrnehmungsstörung im krankhaften Sinne handeln kann, sondern vielmehr um eine bewusste und erwünschte feinere Sinnesentwicklung, die bei den meisten Personen in unterschiedlichen Bereichen auch bereits ohne Reiki-Einweihung mehr oder weniger ausgeprägt entwickelt ist. Auch die Ituition wird durch Reiki gestärkt und erhöht.

Für Aussenstehende (im wahrsten Sinne nicht eingeweihte) mag dies mystisch erscheinen, unheimlich und dem einen oder anderen geradezu Angst machen! Dafür gibt es keinen Grund! Jedes Lebewesen hat (und nutzt) seine Sinne und feine Sinne sind etwas gutes, vollkommen natürliches! Etwas das wir in unserer hektischen, modernen Zeit, in vielen Fällen mit unseren anderen Instinkten abgelegt oder abgestumpft haben.

Reiki bringt hier, wie in vielen Bereichen, ein Zurückkehren zu Natur und Natürlichkeit.

Das man nach der Einweihung in Reiki plötzlich Stimmen hört, Schatten, Gestalten oder Geister sieht etc. (also dadurch schizophren oder psychotisch wird) ist jedoch kompletter Blödsinn und gehört in die Spalte Panikmache von Unwissenden oder (meist religiösen) Fanatikern. Natürlich kann man leider nicht ausschliessen, dass auch ein Reiki-Praktizierender an Schizophrenie oder anderen psychischen Erkrankung leidet, aber das eine hat nichts mit dem anderen zu tun!

– Aufklärung weiterer Missverständnisse finden Sie hier. Gerne antworte ich auf Ihre Fragen hier im Blog, per Email, telefonisch oder persönlich in meiner Reiki-Praxis und Reiki-Schule in Altdorf bei Nürnberg. Als Reiki-Meister-Lehrerin und Lebensberaterin liege ich in guter Erreichbarkeit (max. 30 Minuten Fahrtzeit) für Klienten aus den Gebieten in und um Feucht, Nürnberg, Neumarkt, Lauf a.d.Peg, Fürth und Erlangen.

.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Reiki Fragen & Antworten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.