Schweige-Meditations-Wochenende

Seit Juli 2017 biete ich regelmässig Schweige-Meditations-/Kontemplations-Tage in Burgthann an.

Wir meditieren gemeinsam in einer Gruppe von mindestens 5 bis maximal 13 Personen von Freitag Nachmittag (16 Uhr) bis Sonntag Nachmittag (ca. 16 Uhr) in geführten Meditationsrunden und verbringen das gesamte Wochenende schweigend mit einem soft getakteten Tagesablauf (inklusive gemeinsamen Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Bewegung, Reiki-Behandlungen und Freizeiten, z.B. zum spazieren gehen).

Diese Tage sind für Meditationsgeübte und Einsteiger, die Ihrer Sehnsucht nach Stille und tiefer Versenkung (Kontemplation) folgen wollen, gedacht.

Im Schweigen entsteht Raum,

der durch die Stille den Zugang zur tiefen inneren Weisheit frei gibt,

hier können wir zu unserem wahren Selbst finden,

um ALLES zu finden was wir brauchen und/oder (vielleicht bereits länger) suchen.

Achtsam begleitet durch Reiki-Lehrerin (und Heilpraktikerin für Psychotherapie) Stefanie Weigle und liebevoll umsorgt durch das Team des Hotel Goldener Hirsch in Burgthann hat jeder für sich die Möglichkeit während dieser drei intensiven Tage von seinem jeweiligen Alltag Abstand zu nehmen und getragen von der Gemeinschaft zu einer (oftmals noch völlig unbekannten und ungeahnten) Tiefe in sich selbst zu finden.

Durch das äussere Schweigen gelangt man auch in eine gedankliche Stille, sowie zu Ruhe, Bewusstheit und inneren Frieden. Was bei dem einen die Möglichkeit zur Reflexion und wirkungsvollen inneren Arbeit bringt (alte Blockaden und/oder Selbst-Beschränkungen lösen, Entscheidungsfindung, Neuorientierung, Selbst-bewusst-seinsentwicklung, Selbstliebearbeit, etc.) und aber bei anderen auch einfach ein so tiefes inneres erholen und auftanken bewirkt, was sonst in gleicher Intensität in so kurzer Zeit kaum möglich wäre.

Als Ansprechpartner, wenn nötig oder gewünscht, steht vor, während und nach dem Seminarzeitraum Stefanie Weigle allen Teilnehmern mit (Einzel-)Gesprächen, Rat und Tat zur Verfügung. Generell werden alle Teilnehmer aber die Zeit ab Freitag bis Sonntag Nachmittag komplett (auch beim Essen) schweigend verbringen. Es ist ideal für die Stille an beiden Abenden und Nächten eines der zehn Einzelzimmer zu wählen (falls gewünscht ist jedoch auch Doppelbelegung möglich) und auch in den freien Zeiten des Tages und Abends den Frieden nicht durch Telefonate, Handy-Chats, SMS, TV, Emails etc. zu unterbrechen.

Die Kosten beinhalten Aufenthalt und Übernachtungen mit Vollpension (Freitag Abendessen, Samstag Frühstück, Mittag-, Abendessen, Sonntag Frühstück, Mittagessen), sowie Seminarführung (inkl. von dieser gestellte Decken, Liegen, Kissen, Bänkchen, Kuchen/Knabbersachen, Tee)

Pro Person im Einzelzimmer mit Bad/WC: 265,-

Pro Person im Doppelzimmer mit Bad/WC: 240,-

zuzüglich (alkoholische und nicht alkoholische) Getränke und Kaffee vom Hotel.

 

Nächster Termin 17. bis 19. November 2017
nur noch wenige Zimmer frei!

 

Dieser Beitrag wurde unter Meditation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Schweige-Meditations-Wochenende

  1. FAQ sagt:

    Wie sieht es mit Privatsphäre und ruhiger Umgebung aus? Wo wird meditiert, gegessen und gegeschlafen? Gibt es Parkmöglichkeiten?

    • Stefanie sagt:

      Bitte erlauben Sie mir das „Du“ bei den Antworten – alle meine Kurse finden in familiär freundschaftlicher Atmosphäre und per Du statt.

      Für das Schweige-Seminar ist das komplette Gästehaus des Hotel Goldener Hirsch an der Burg, in Burgthann gebucht. Das alte Fachwerkhaus liegt ein gutes Stück abseits, links hinter dem Hotel-Restaurant. Wir können uns das ganze Wochenende über frei und geschützt bewegen, im Gästehaus selbst werden keine anderen Gäste sein. Die 10 hellen und modernen Zimmer haben alle ein eigenes Bad/WC und sind einzeln oder doppelt belegbar (maximal aber nur 3 Zimmer in Doppelbelegung, da max. 13 Personen beim Essen und Meditieren ausreichend Platz haben). Parkplätze gibt es direkt vor dem Gästehaus am Haushof.

      Die Meditationen finden in einem schönen hellen Raum mit Kachelofen im Erdgeschoss des Gästehauses statt, dort gibt es auch eine kleine Küche in der das ganze Wochenende über frei zugänglich Knabbersachen, Kuchen, Kaffee, Tee, Ingwerwasser und stilles Wasser kostenlos von mir, sowie versch. Getränke vom Haus (Strichliste, bei Abreise zu bezahlen) für alle Teilnehmer bereit stehen.

      Das Frühstücksbuffet nehmen wir vor den anderen Hotelgästen (und der offiziellen Öffnungszeit ab 8 Uhr morgens) um 7 Uhr im Hotel-Frühstückssaal ein, so dass wir auch hier ungestört schweigend frühstücken können. Die übrigen leckeren Mahlzeiten werden wir in einem wunderschönen, urigen, kleinen Häuschen mit großer Tafel am offenen Kaminfeuer, direkt neben bzw. hinter dem Gästehaus einnehmen (wir gehen von der Haustüre rechts nur ca. 5 Meter über den Hof). Es gibt zur Vorabauswahl jeweils ein vegetarisches und ein Fleisch-Gericht, welche in Wärmebehältern zur Selbstbedienung auf uns warten, auch hier die Getränke mit Strichliste.

      (Vegan, Glutenfrei und andere Unverträglichkeiten sind im Einzelfall bitte vorher anzusprechen und werden auf jeden Fall Berücksichtigung finden.)

  2. FAQ sagt:

    Ich will dabei sein, wie kann ich mich direkt anmelden?

    • Stefanie sagt:

      Einfach bei mir via Email (s.weigle@gmx.de) oder Telefonisch (09187-9228760).

      Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, wenn alle 10 Zimmer belegt sind, ist das Seminar ausgebucht.

  3. FAQ sagt:

    Was soll ich mitbringen? Was kann ich daheim lassen?

    • Stefanie sagt:

      Teilnehmer brauchen bequeme Kleidung, am besten im Zwiebellook, mit der man sich gut bewegen und auch länger bequem sitzen kann. Dicke Socken und Hausschuhe. Dem Wetter entsprechende Kleidung und Schuhe, für eventuelle Spaziergänge. Ausserdem braucht man nur noch Schlafanzug, Waschzeug und Wecker und vielleicht Schreibzeug, um Impulse aufschreiben zu können.

      Wer möchte, darf (sofern vorhanden) gerne seine eigene (gut eingesessene) Meditationsunterlage oder Lieblingskuscheldecke mitbringen. Es werden aber Meditationskissen und -bänkchen von mir zur Verfügung gestellt, sowie Decken und Unterlagen. Vorort sind auch andere bequeme Sitzmöglichkeiten gegeben.

      Gleich daheim lassen, oder direkt mit Ankunft off(line) schalten kann man aber: Handy, Tablet, PC, TV (gibt es zwar auf jedem Zimmer), Radio und Co. Ich rate Telefonate und WhatsApp-Nachrichten auf die Zeit nach dem Wochenende zu verschieben und Gespräche auf ein notwendiges Minimum (z.B. den Kindern kurz „gute Nacht“ sagen, falls noch nötig) zu beschränken.

  4. FAQ sagt:

    Was ist, wenn durch die Stille etwas in mir hoch kommt?

    • Stefanie sagt:

      Das ist nicht sehr wahrscheinlich, aber wenn auch gar nicht schlimm, im Gegenteil! Es kann ja nur hoch kommen, was drin ist und alles was raus kommt, darf heilen! Hierfür sind auch Einzelgespräche möglich und angeboten. Alles darf sein, nichts muss!

  5. FAQ sagt:

    Muss ich nicht mindestens schon ein Meditations-Profi sein, um mitmachen zu können?

    • Stefanie sagt:

      Nein. Vorab findet eine kurze Einführung und Erklärung (auch für Meditationsanfänger) statt und ich baue die Meditationsrunden langsam auf, wir steigern die Zeit des stillen Sitzens langsam. Es gibt nach jeder Sitzrunde eine kurze Einheit der Bewegung, entweder Körperübungen oder gehen – in dieser Zeit kann man z.B. schnell auf die Toilette gehen oder auch entscheiden eine Runde auszusetzen und erst in der nächsten oder übernächsten Runde wieder mit einzusteigen. So bleibt jeder für sich flexibel und muss keine Sorge haben, sich überfordern zu müssen. Es geht nicht darum etwas zu erreichen, im Gegenteil!

  6. FAQ sagt:

    Ich kenne Kontemplation nur von der Kirche. Gibt es spirituelle oder konfessionsbezogene Inhalte?

    • Stefanie sagt:

      Nein. Genau wie bei meinen Reiki-Kursen, ist jede Konfession und spirituelle Einstellung und Weltsicht willkommen, es gibt hier keinerlei Bezug zu Glauben oder Religion. Kontemplation kann mit „Versenkung“ übersetzt werden. Wir versenken uns in uns selbst, in die Stille und die Energie (der Gruppe).

      Schweige-Kontemplations-Seminare werden oft über katholische Klöster (z.B. Plankstetten) angeboten. Die Idee selbst ein Schweige-WE (eben ohne konfessionellen Inhalt) und auf meine Art und Weise anzubieten, entstand genau deshalb, weil sich manche von der katholischen Kirche bzw. dem Jesusgebet nicht so angezogen oder sogar abgeschreckt fühlen. Von Meditation, Stille und Schweigen kann jedoch jeder profitieren! Siehe Link: https://www.arte.tv/de/videos/069099-000-A/die-heilsame-kraft-der-meditation/

  7. FAQ sagt:

    Für wen ist eine Teilnahme nicht ratsam?

    • Stefanie sagt:

      Für Menschen die körperlich schlecht längere Zeit sitzen bzw. mit wenig Bewegung verbringen können oder einen eher einsamen Alltag haben, ist es keine Empfehlung ein ganzes Meditationswochenende im Schweigen zu verbringen. Wer eher Sehnsucht nach neuen Freundschaften, Austausch, Ansprache und Gesprächen oder Input bzw. Impulsen von Außen hat, für den ist dieses Schweige-Wochenende wahrscheinlich im Moment eher nicht das richtige. Und auch für alle die (oben beschriebene) Vorstellung einfach, aus welchen Gründen auch immer, nicht anspricht.

      Eigentlich meint man auch Menschen, die sich sehr schwer tun mal „die Klappe zu halten“, von einer Teilnahme abzuraten – da ich mich aber selbst zu dieser Personengruppe zählen kann und das Schweigen an sich (neben der Meditation) als etwas ganz wunderbares und segensreiches erfahren habe, würde ich alle Quasselstrippen im Gegenteil sogar eher einladen, als davor warnen wollen!

  8. FAQ sagt:

    Für wen ist das Seminar gedacht?

    • Stefanie sagt:

      Für jeden der Sehnsucht hat, nach innerem Frieden, Stille, Ruhe und Entlastung. Einmal der eigenen Spirale, ja manchmal sogar Teufelskreislauf, negativer, bewertender und/oder kritischer Gedanken (und darauf resultierender Gefühle und Energielosigkeit) entkommen. Seinem Monkey-Mind (unsere Gedanken springen wie unruhige Affen hin und her) einmal bewusst die Aufmerksamkeit und Energie entziehen und in die friedliche und liebevolle Stille finden, die stets um uns herum und hinter all dem „Lärm“ ist. Einmal ganz präsent sein und das Present (Geschenk) daraus erhalten. Ganz sich SELBST BEWUSST SEIN.

      Diese quantitativ relativ kurze Auszeit, ist eine qualitativ extrem hochwertige und daher sehr intensiv wirkende Auszeit. Wenn Du das Gefühl hast, aus Deiner Mitte gefallen zu sein oder Dich selbst irgendwie und irgendwo verloren zu haben, gerade an innerer Entwicklung und Arbeit (mit und bei Dir) bist, Dein Alltag Dich permanent zu überfordern scheint, Dich Hektik und Chaos der modernen Welt und Technik (mit Handy, WhatsApp, Facebook, TV und Co.) im Beruf und Privatleben nur noch stresst, Du einen anstrengenden, sehr rede- und/oder denkintensiven Alltag hast und auch, wenn Du einfach mal ganz intensiv runter fahren, in Dir selbst ankommen und den Frieden einer freundlich (gleich-)gesinnten Gruppe und tiefer Meditation genießen möchtest – bist Du an diesem Wochenende richtig, sehr herzlich eingeladen und willkommen.

      Ausserdem ist Meditation allen Patienten mit neurotischen Störungen (Angsterkrankungen, neurotische und/oder leichte bis mittlere Depression) und Schmerzpatienten anzuraten. Neuere Studien belegen hier sehr deutlich die Wirksamkeit der (regelmässigen) Meditation. Bericht hierzu über die Arte-Mediathek.

      Es gibt ein Wochenende lang mal nichts, aber auch gar nichts, zu tun. Der Tagesablauf ist getaktet, keiner erwartet etwas von Dir, es gibt nichts zu erreichen, zu planen, zu managen oder zu rechtfertigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.